Zaijian Zhongguo – Danke für die tolle Zeit in China!

Nach vier Monaten im fernen China ist die Zeit gekommen, wieder nach Hause zu fliegen. Aber natürlich habe ich noch eine Menge erlebt;)

Katzencafé

Mein erster Besuch eines Katzencafé
Ganz verlassen in einer Wohnung im 20. Stock über dem Shoppingcenter, es war der beste Cappuccino überhaupt. Gefühlte zwei Stunden habe ich es sehr genossen, endlich wieder Katzen streicheln zu dürfen. Ein Muss bei jedem China-Aufenthalt!

Nach getaner Arbeit war der ein oder andere Wochenendtrip innerhalb von China möglich. Wir entschieden uns für Xi’an:
Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Xi’an zählen die Stadtmauer und die Terrakotta-Armee. Morgens früh ging es im strömenden Regen zur Terrakotta-Armee. Komplett durchgefroren dort angekommen ging es in die leider auch nicht wärmeren Hallen. Vielleicht hat man einfach schon zu viel zu den Terrakotta-Soldaten gehört oder gesehen, ein Highlight wurden sie auf jeden Fall nicht für mich. Nachmittags ging es wieder zurück in die Stadt zur Stadtmauer. Bei plötzlich strahlendem Sonnenschein spazierten wir auf der Mauer entlang und ärgerten uns ein wenig, dass wir morgens Mark Zuckerberg auf der Mauer verpasst haben;)

Unser letztes Reisewochenende vor der Klausurvorbereitungsphase verbrachten wir in Guilin. Auch hier war das Wetter sehr regnerisch, weshalb wir die für Guilin bekannte bamboo tour nicht machen konnten. Auf dem Wasser waren wir natürlich trotzdem, auf einem etwas größeren Boot, und konnten so Guilins Wasserwege doch noch abfahren.
Besonders schön fand ich den Ausflug zu den Reisterrassen. Auch wenn einzelne Wanderwege besonders rutschig, schmal und nicht gesichert waren, hat es sich gelohnt, bis zum höchsten Punkt zu wandern. Der Ausblick war einmalig.

Mitte Dezember standen die Klausuren vor der Tür. Samstag, Sonntag und Montag wurden jeweils zwei Klausuren geschrieben. Mit der richtigen Vorbereitung war aber alles gut machbar. Trotzdem war es eine große Erleichterung, die letzte Klausur abgegeben zu haben. Gerade erholt von dem Klausurstress, erwartete uns schon die closing ceremony mit den Zeugnissen. Mit einem sehr guten Ergebnis und um viele Erfahrungen bereichert, trat ich den Rückflug an.

Nach einem sehr langen Flug war ich sehr froh über den Überraschungs-Welcome-back Empfang in Hamburg und bin nun sehr froh wieder meine Liebsten um mir zu haben:)

Nun erwartet mich mein letztes Semester im Studium und eine spannende Zeit bei akquinet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s