Das ist Ulf: Unser IT-Fachmann aus dem Desktop Service Süd

Ulf im Interview

Hallo Ulf,

schön, dass Du Dir Zeit für uns nimmst. Kannst Du Dich kurz vorstellen?

  • Aber gern, mein Name ist Ulf, ich wohne in der Mainmetropole Frankfurt und bin seit über 20 Jahren in der IT-Welt tätig. Vor rund 5 Jahren habe ich meine Arbeitsstelle hier in Neu-Isenburg angetreten und mit der Übernahme der Supporttätigkeiten durch die AKQUINET erfolgte mein Wechsel in den Desktop Service Süd.

Wie würdest Du die AKQUINET beschreiben?

  • AKQUINET ist ein flexibles und unterstützendes Unternehmen, welches auf seine Mitarbeiter eingeht. Zum Beispiel wurde mir die Chance gegeben, das erste Halbjahr 2017 auf Teilzeit zu wechseln, um meinem Hobby nachgehen zu können. Durch Zufall bin ich auf einen sehr interessanten Teil Frankfurter Historie aufmerksam geworden: Der wechselvollen Geschichte des ehemaligen Landmaschinenunternehmens Ph. Mayfarth & Co. und seiner jüdischen Direktoren. Wie ich feststellen konnte, hat die Mainmetropole mehr als nur Banken und Hochhäuser zu bieten. Und so bin ich ehrenamtlicher StadtteilHistoriker geworden, um über die Landtechnik „Made in Frankfurt“, die Fabriken und den Personen hinter dem Unternehmen eine Publikation zu verfassen.

Das klingt sehr spannend! Du musst uns auf jeden Fall informieren, wenn Du die Publikation veröffentlicht hast.

Wie sieht Dein typischer Arbeitsalltag im Desktop Service aus?

  • Zusammen mit meinen Kollegen bearbeite ich alle Aufgaben, die uns per Ticket zugestellt werden. Darunter sind z.B. Bestellungen von neuen Geräten, die eingerichtet und versendet werden, aber auch Probleme und Fragen von Anwendern im Umgang mit der IT. Ich analysiere das Problem und finde eine Lösung, auch übergreifend mit anderen Abteilungen zusammen. Den Anwendern helfe ich meist direkt am Telefon und per Remote Zuschaltung auf den Computer weiter. Eine klassische Aufgabe von mir ist z.B. auch, alte und zurückgelieferte Computer zu erfassen und deren Festplatten aus Datenschutzgründen nach einem vorgeschrieben Verfahren zu löschen.

Was macht Dir bei der Arbeit am meisten Spaß?

  • Der Kontakt mit meinen Kollegen und den Anwendern. Bei der Hilfestellung oder Problemlösung bekommt man sehr oft eine direkte Rückmeldung, ob die geleistete Arbeit geholfen hat. Jemanden geholfen zu haben und dafür einen Dank zu bekommen, finde ich sehr schön.

Welche Eigenschaften müsste Jemand mitbringen, damit er/sie zum Desktop Service passt?

  • Geduld ist sehr wichtig! Hektik wäre hier komplett falsch. Mitbringen sollte man außerdem ein technisches Verständnis im Umgang mit der IT und deren Probleme und natürlich ein Kommunikationsgeschick im Gespräch mit den Anwendern und involvierten Kollegen.

Was war eines Deiner schönsten Erlebnisse in Deiner AKQUINET Zeit?

  • Ein tolles Erlebnis war unsere Weihnachtsfeier im letzten Jahr. Wir haben in größerer Runde in einem hiesigen Steakhouse gefeiert. Organisiert durch unseren Chef Udo, war nicht nur unser fünfköpfiges Team vom Desktop Service Neu-Isenburg dabei, sondern auch die Kollegen aus anderen Abteilungen hier in Neu-Isenburg, der Desktop Service Darmstadt und Torsten, der Leiter vom Desktop Service Nord. Der persönliche Kontakt war gut, da man sich sonst eher nur am Telefon hört.

Wie und wo tankst Du Energie während eines Arbeitstages?

  • Ganz klar in der Mittagspause, die ist wichtig. Gern gehe ich dazu mit meinen Kollegen in die nahegelegene Kantine oder wir lassen uns etwas vom Lieferservice bringen. Der Lieferdienst wird auch gern bei Regen bemüht, da holen wir uns keine nassen Füße. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s