Fußballfan, Spanienliebhaber und Teamleiter: Das ist unser Udo aus dem Desktop Service Süd

Udo im Interview

Hallo Udo,

kannst Du Dich kurz unseren Lesern vorstellen?

  • Mein Name ist Udo Bannehr, ich bin seit knapp 4 Jahren bei AKQUINET und zurzeit als CC-Leiter im Desktop Service Süd tätig. Ich bin also schwerpunktmäßig in Neu-Isenburg und Darmstadt.

Wie bist Du zur AKQUINET gekommen?

  • Ich habe über einen Kollegen erfahren, dass die AKQUINET neue Mitarbeiter benötigt. Speziell ging es dabei um den Bereich der Softwareverteilung Empirum von Matrix42. Dort bin ich dann auch eingestiegen und wurde dann später zum CC-Leiter des Desktop Services.

Was war eines Deiner persönlichen Highlights in Deiner AKQUINET Laufbahn?

  • Mein Highlight war eigentlich mein Einstellungsprozess. Ich wurde mit 57 Jahren, nach 32 Jahren Selbstständigkeit, eingestellt und mein Alter wurde zu keinem Zeitpunkt erwähnt. Das ist wirklich außergewöhnlich.

Wie würdest Du die AKQUINET beschreiben?

  • Als ein ganz tolles Unternehmen und das meine ich wirklich aus vollem Herzen. Schon mein Einstellungsprozess hat mir gezeigt, dass AKQUINET ein offenes Unternehmen ist. So viel Offenheit habe ich in meiner beruflichen Karriere nur selten erlebt. Das fängt bei den Kollegen an und geht bis zu den Vorgesetzten. Und darüber hinaus ist AKQUINET sozial aktiv und erfolgreich. Ich bin wirklich sehr zufrieden und das sage ich nicht nur so, sondern ich meine das wirklich ernst.

Wie sieht Dein typischer Arbeitsalltag aus?

  • Mein Alltag besteht viel aus Organisation und technischer Koordination. Außerdem betreue ich meine Mitarbeiter. Und das geht von „Ich habe Zahnschmerzen“ bis „Meine Oma ist gestorben“. Langweilig wird es hier also nie.

Was macht Dir bei der Arbeit am meisten Spaß?

  • Das Planen und Koordinieren. Ich finde es spannend, Schwachstellen zu erkennen, darauf Prozesse zu entwickeln und diese dann in die praktische Umsetzung zu bringen.

Wie und wo tankst Du Energie während eines Arbeitstages?

  • In einem unserer Führungskräfte Seminare wurden uns unter anderem Entspannungstechniken beigebracht und die versuche ich immer wieder einzubringen.

Welche Eigenschaften müsste Jemand mitbringen, damit er/sie in Dein Team passt?

  • Motivation, Ehrlichkeit und einen gewissen Grad an Selbstbewusstsein.

Fällt Dir spontan ein witziges Erlebnis hier bei AKQUINET ein?

  • Also lustig war schon, dass ich als eingefleischter HSV Fan unsere Weihnachtsfeier im Millerntor Stadion des FC St. Pauli verbringen durfte. Das war schon sehr kurios, dass ich dieses Stadion betreten habe.

Was denken Freunde und Familie, was Du den ganzen Tag machst?

  • Das wüsste ich auch gerne. Ich muss vielen immer erklären, was ich eigentlich mache und ich habe den Eindruck, dass nur 10% meine Arbeit wirklich verstehen.

Genug von der Arbeit. Was machst Du gerne privat?

  • Mein Hobby ist zum einen natürlich der Fußball. Aktiv spiele ich zwar nicht mehr, aber den HSV unterstütze ich als Fan fast bei jedem Spiel. Ich bin also häufiger im Stadion anzutreffen. Außerdem bin ich sehr viel in Spanien und fahre in der Regel alle zwei Jahre nach Norwegen zum Angeln.

Aus welchem Fachbereich sollte sich Deiner Meinung nach Jemand im Karriereblog vorstellen?

  • Definitiv aus unserem Client Management und der Server Administration. Auf der operativen Ebene fehlt das noch und das ist wirklich ein riesiges und vielfältiges Gebiet.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s