IT-Beratung: Immer frei von Fehlern?

Wir nutzen unsere Chance etwas dazuzulernen

Robert Fink ist Geschäftsführer in der akquinet public consulting & services GmbH. Er berät mit seinem Team insbesondere große Landesverwaltungen und Hochschulen in allen Themen rund um SAP-Implementationen und SAP-Erneuerungen. Aus seiner jahrelangen Erfahrung in der IT-Beratung weiß er, dass es in solch großen Projekten keine Fehler geben darf.

Doch was passiert, wenn doch ein Fehler in der IT-Beratung passiert? Wird der oder die Schuldige gesucht und muss Rechenschaft ablegen? In Roberts Augen ist das der falsche Weg. Für ihn ist eine offene Fehlerkultur ausgesprochen wichtig. Denn was bringt es, einen Kollegen oder eine Kollegin für ein Versehen zu verurteilen und damit zu riskieren, dass gemachte Fehler beim nächsten Mal nicht mehr zugegeben werden? Dann besser direkt ehrlich aufdecken und nach Lösungen suchen. Gemeinsam wird geschaut, wie der Fehler entstanden ist und wie man ihn das nächste Mal verhindern kann.

Angela – unsere Ansprechpartnerin für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation bei AKQUINET – hat Robert zu diesem Thema genauer befragt. Erfahrt in diesem Video, welcher Fehler schon einmal fast passiert wäre und auf Bundesebene so einiges durcheinandergebracht hätte.

Übrigens sucht Robert zurzeit SAP Berater*innen, die ihn und sein Team unterstützen.

Interesse? Dann geht es hier zu unserem Karrierebereich.

 

Ähnliche Artikel im Karriereblog:

Erfahre wie Junior SAP Berater Tobias den Berufseinstieg in Robert’s Team gemeistert hat: 

SAP Beratung: From Zero to Hero