Committer Karsten engagiert sich in der Apache Open Source Community

Unser Kollege Karsten ist seit 2010 bei AKQUINET. Als Entwickler und Softwarearchitekt arbeitete er seitdem in unterschiedlichen Projekten mit. Aktuell betreut er ein Projekt im Gesundheitswesen. Das Besondere: Er ist dafür als Core Committer im regen Austausch mit der Open Source Community. Wir haben darüber mit ihm gesprochen.

Hallo Karsten, woran arbeitest du zurzeit?

Aktuell arbeite ich im KIM-Projekt, welches wir vor ein paar Jahren gestartet haben. KIM steht für „Kommunikation im Medizinwesen“. Hier geht es insbesondere um den sicheren E-Mail-Verkehr zwischen Krankenversicherungen, Arztpraxen oder Krankenhäusern im Rahmen der Telematikinfrastruktur. Als Softwarearchitekt war ich von Anfang an auch bei der Technologieauswahl beteiligt und so hat unsere Geschichte mit Apache James gestartet.

Was ist Apache James?

Die erste Aufgabe im KIM-Projekt war die Auswahl eines Mailservers. Da habe ich mir auch Apache angeschaut. Der Apache Webserver ist ja einer der weitverbreitetsten. Ein weiteres Projekt von Apache heißt James. Das steht für Java Apache Mail Enterprise Server. Die Programmiersprache und der modulare Aufbau von James passten perfekt zu uns, damit wir die spezifischen Anforderungen aus dem Medizinwesen integrieren können. Und daraus hat sich dann eine enge Zusammenarbeit mit der James Community ergeben.

Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

Als wir uns für den Apache James Mailserver entschieden haben, mussten wir zunächst recht viele Erweiterungen vornehmen und dafür stand ich im engen Kontakt mit den Entwickler*innen bei Apache. Es stellte sich heraus, dass unsere Entwicklungen auch für andere James-Nutzer hilfreich sind und so haben wir dann gemeinsam entschieden, unseren Code direkt als Patches für James einzureichen. So entstand für uns der Vorteil, dass wir unsere Erweiterungen bei neuen Versionen von James nicht neu integrieren mussten. Eine Win-Win-Situation. So kam ich dann auch mit dem Project Management Committee (PMC) in Berührung und unser Engagement in der Open Source Community stieß auf große Begeisterung. Ich wurde gefragt, ob ich die Position als Core Committer übernehmen möchte.

Was macht ein Core Committer?

Man kann sich das als ehrenamtliches Engagement vorstellen. Als Core Committer bei Apache James fördere ich das Zusammenspiel in der James Community. Das Produkt entwickelt sich nämlich weiter, indem Entwickler*innen neue Pull Requests über GitHub einreichen und sich dazu gegenseitiges Feedback geben. Zudem bin ich offizielles Mitglied im PMC und bin an zukünftigen Entwicklungen beteiligt. Da uns meine Arbeit bei Apache James im KIM-Projekt weiterhilft, wird das seitens AKQUINET komplett unterstützt und ich engagiere mich während meiner Arbeitszeit.

Und wie geht es jetzt weiter in dem Projekt?

Gerade ist KIM 1.0 auf dem Markt und aktuell sind wir in der Zulassungsphase für KIM 1.5. Aktuell können nämlich nur E-Mails von max. 35 MB versendet werden. Das reicht vielleicht für eine elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, aber bei komplexen Abrechnungsdokumenten wird das schon knapp. Außerdem gibt es gerade im Gesundheitswesen immer wieder neue Sicherheitsanforderungen von der Gematik, die die Gesamtverantwortung für die Telematikinfrastruktur trägt. Mit denen sind wir wöchentlich im Austausch.

Mit wem arbeitest du an dem Projekt?

Zurzeit arbeite ich mit zwei weiteren AKQUINET Entwickler*innen und einer Projektleitung zusammen und wir tauschen uns regelmäßig mit der Gematik und mit dem Team der akquinet nx2 aus, das den Betrieb übernimmt. Ich bin dabei Hauptansprechperson für alle Themen zu James und darin gehe ich wirklich auf, denn auch technologisch ist die modulare Architektur absolut spannend. James ist dadurch deutlich flexibler als ein normaler Mailserver. Sollte ich mal ein anderes Projekt bei AKQUINET übernehmen, werde ich mich wahrscheinlich weiterhin im Rahmen meiner Weiterbildungstage als Core Committer einbringen, denn es macht mir großen Spaß. Ich kann allen Entwickler*innen nur empfehlen sich selbst in der Open Source Community zu engagieren.

Das klingt sehr gut. Vielen Dank für diesen Einblick, Karsten.

(Karsten im Apache Phone Book)


Karsten spricht im Interview über unser KIM Produkt. Auch unsere Kollegin Gundula arbeitet in diesem Bereich. Erfahre mehr darüber im Interview: