Was steckt hinter einem Dualen Studium im Marketing?

Viel mehr als nur eine Stelle im Marketing – heute erzählt Tina von ihrer Arbeit bei AKQUINET und ihrem Dualen Studium an der FH Wedel.

Habt Ihr auch Lust auf Marketing, ein Duales Studium und habt Spaß an IT? Dann wird es Euch sicher freuen zu hören, dass wir 2018 wieder einen Platz zu vergeben haben. Schaut hier: http://www.akquinet.de/Karriere-und-Schulungen/Karriere/jobdetails_23298.jsp

Unser Werkstudent Simon: Handball, IT und Marketing – eine gute Kombination

IMG_1692
Hallo, ich bin Simon und arbeite seit März ’17 bei der AKQUINET im Marketingbereich. Ich komme eigentlich aus dem schönen Dänemark und bin im Juni 2016 nach Deutschland gekommen, weil es in Dänemark üblich ist, dass man nach seinem Abitur ein oder zwei Sabbatjahre einlegt. Für mich war klar, dass ich die Zeit nutzen möchte, um ein bisschen was zu erleben und startete meine Reise nach Hamburg 😉 Weiterlesen

Hallo zusammen, ich bin Mirja und zuständig für das Personalmarketing

kleinhaus-mirja_jpgNoch ganz frisch bei der AKQUINET und trotzdem fühle ich mich schon pudelwohl. Am 01.02.2017 startete ich in der neu gegründeten Position als Mitarbeiterin im Personalmarketing. Ursprünglich komme ich aus dem schönen Münsterland und studiert habe ich Sozialmanagement in Emden. Nach verschiedenen Praktika, zum Beispiel in Kuala Lumpur, startete ich meine berufliche Laufbahn eher durch einen Zufall in der schönen Stadt Hamburg. Als Recruiterin verantwortete ich das Bewerbermanagement, baute Kooperationen mit Hochschulen auf und führte Events mit Studierenden durch.

Und es sollte Hamburg bleiben, denn dann habe ich die Stelle der AKQUINET entdeckt. Schon im Studium habe ich eine Leidenschaft für das Thema Employer Branding entwickelt und nach einer kurzen Recherche stand für mich fest, dass ich bei einem Unternehmen, welches innovative Lösungen entwickelt und dabei noch sozial engagiert ist, genau richtig bin. Nun sitze ich in einem schönen neuen Gebäude, treffe jeden Tag neue nette Kollegen, erweitere mein Informatik Wissen und mache mir fleißig Gedanken darüber, wie man den Bereich Personalmarketing bei der AKQUINET am besten aufbauen kann.

Zusammenfassend bin ich wirklich sehr zufrieden und freue ich mich auf die spannenden Projekte, die wir anstoßen werden sowie alle weiteren Mitarbeiter der AKQUINET kennenzulernen, denen ich bisher noch nicht begegnet bin.

Praktikum bei AKQUINET: Wir sind Nele, Hannah und Willi

Als Praktikanten bei der AKQUINET waren wir einige Wochen fleißig und haben bei dem Projekt „Social Sales“ unterstützt, beraten, gearbeitet und alles gegeben.

Willi hat seine neue Rolle als Büromaskottchen auch sehr ernst genommen. Er ist täglich mit uns ins Büro gekommen und hat uns und die anderen Kollegen mit seiner chaotischen Art bei der Arbeit unterstützt.

Nele und ich durften viel Verantwortung für das neue Projekt übernehmen und haben gerne all unsere Energie hineingesteckt. Zudem war es sehr vielfältig und wir hatten jeden Tag etwas Neues zu tun. Zum Beispiel durften wir mit einem Vertriebskollegen die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg besuchen und dort Studenten für unsere Werbefilmchen interviewen. Viel Spaß hat uns auch das Schneiden und Bearbeiten der Filme gemacht, die nun nach und nach auf dem neuen Twitter-Kanal „Digitaler Campus“ veröffentlicht werden. Schaut doch einmal vorbei.

Letztlich hatten wir viel Freude an dem Praktikum und würden jederzeit wiederkommen.

Hannah, Nele und der Willi.

Hallo ich bin Rükiye, Integrationsbeauftragte bei AKQUINET

Bei der AKQUINET bin ich als Integrationsbeauftragte seit dem 01.06.2016 tätig.

Durch meinen vorigen Arbeitgeber hatte ich mit akquinet die ersten Berührungspunkte. Dort war ich als Personalberaterin für Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf zuständig. Im Rahmen meiner Tätigkeiten habe ich für Menschen mit Behinderung Stellen akquiriert.

rukiyeDie Freundlichkeit und die besondere Offenheit gegenüber Menschen mit Behinderung sind mir bei AKQUINET sehr positiv aufgefallen. Als ich dann zwei Jahre später 2016, nach meiner ersten Begegnung mit dem Unternehmen, die Stellenanzeige als Integrationsbeauftragte entdeckte, war ich überglücklich.

Ich habe Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt soziales Management studiert und war als Arbeitsvermittlerin, Beraterin und Leistungssachbearbeiterin beschäftigt.  Unter anderem lag der Schwerpunkt meiner Arbeit in der Akquise von Arbeitsstellen für arbeitsuchende Menschen.

Ich habe bewusst AKQUINET als Arbeitgeber ausgewählt, weil ich als Integrationsbeauftragte den Aufbau und die Implementierung des Bereichs der Integration von Menschen mit Behinderung unterstützen möchte. Weiterlesen

Als Werkstudentin bei der akquinet AG

13816937_1289913824367278_2050618650_nHallo, mein Name ist Katharina Rahn und ich arbeite seit dem 01.07.2016 als Werkstudentin in der akquinet AG. Zurzeit mache ich meinen Bachelor in Mode- und Designmanagement an der AMD in Hamburg. Ich wohne aufgrund meines Hobbys Handball und den damit logistisch verbundenen Umständen noch zu Hause bei meinen Eltern in Kaltenkirchen.

Im ersten Moment ist es, aufgrund meines Studiums, wahrscheinlich verwunderlich, wie ich hier zur akquinet AG gekommen bin.

Weiterlesen

Website-Experte Lasse

Lasse KohnagelHi, ich bin Lasse und arbeite im Marketing der akquinet AG. Neben meinem Job studiere ich an der Fernuniversität Diploma FH Medienwirtschaft & Medienmanagement.

Bei der akquinet AG beschäftige ich mich hauptsächlich mit allem, was rund um die Website anfällt. Ich schreibe Texte, baue neue Seiten auf und kümmere mich als Schnittstelle zu unseren Entwicklern um den Betrieb der Website und die Umsetzung und Implementierung neuer Funktionalitäten. Zusätzlich beschäftige ich mich, immer in Absprache mit den Themenverantwortlichen, um die Optimierung der einzelnen Seiten und sonstigen Maßnahmen, die getroffen werden müssen, damit unsere Angebote auch von möglichen Interessenten gesehen und gefunden werden.

Weiterlesen

Endlich wieder bei AKQUINET! – Unsere Auszubildene absolviert ein Auslandspraktikum in England

Das Jahr 2015 verging für mich wie im Flug. Nachdem ich im Sommer 2 Monate unsere Berliner Kollegen von AKQUINET besuchen durfte, begann nach einem kurzen Einblick in unsere Marketingabteilung auch schon wieder die nächste Reise für mich.

Mit drei weiteren Schülern unserer Berufsschule ging es nun also nach England in das beschauliche Solihull – eine Kleinstadt etwa 20 Minuten von Birmingham entfernt. Ohne Auto blieb uns nur die Fortbewegung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, und das hieß für uns vor allem Bus fahren. Und ob man das jetzt glauben möchte oder nicht, der Busverkehr in England ist nicht grade fortschrittlich. Das fängt schon damit an, dass man die Busse rauswinken muss, damit sie halten. Die meisten Busse haben weder eine Anzeige wann der nächste Stopp kommt, noch gibt es an den Haltestellen eine Übersicht welche Stationen angefahren werden. Theoretisch gibt es auch so was wie Abfahrtszeiten, praktisch kommen die Busse aber wann sie eben kommen. Außerdem können die Busfahrer kein Geld wechseln, man muss also passend bezahlen. Am Anfang ist das alles nicht gerade hilfreich, nach einiger Zeit kommt man damit aber gut zurecht. Weiterlesen

Zaijian Zhongguo – Danke für die tolle Zeit in China!

Nach vier Monaten im fernen China ist die Zeit gekommen, wieder nach Hause zu fliegen. Aber natürlich habe ich noch eine Menge erlebt;)

Katzencafé

Mein erster Besuch eines Katzencafé
Ganz verlassen in einer Wohnung im 20. Stock über dem Shoppingcenter, es war der beste Cappuccino überhaupt. Gefühlte zwei Stunden habe ich es sehr genossen, endlich wieder Katzen streicheln zu dürfen. Ein Muss bei jedem China-Aufenthalt!

Weiterlesen

Schülerpraktikum bei AKQUINET (Luica Mielke)

LMielkeWie jeder Schüler der 12. Klasse musste ich ein Wirtschaftspraktikum absolvieren, um zum Abitur zugelassen zu werden. Deshalb stellte ich mir die Frage, in welchem Bereich ich später gerne arbeiten möchte. Wie viele hatte ich noch keine Vorstellung davon. Durch meinen Freund, bin ich auf die Idee gekommen, dieses bei der akquinet zu absolvieren. Denn die AKQUINET ist breitgefächert. Ich muss kein IT-Profi sein, um hier zu arbeiten, da es noch viele andere Möglichkeiten gibt, in diesem Unternehmen tätig zu werden.

Nach dem ich mich im Internet über alle Bereiche der akquinet informiert habe, entschied ich mich für den Bereich Marketing.

Dies war die richtige Endscheidung! Schon ab den ersten Tag war ich komplett begeistert von der akquinet, denn alle Mitarbeiter sind sehr nett und aufgeschlossen. Ich hatte an meinem ersten Arbeitstag Geburtstag und als ich ankam, warteten schon 6 Muffins auf meinem Tisch und jeder hat mir Glück gewünscht. Aber nicht nur die Freundlichkeit der Mitarbeiter, sondern auch die Aufgaben haben mir sehr gefallen.

Weiterlesen