DYNAMIC CROSSOVER feiert Fünfjähriges in Nürnberg

dynymic crossover titelbild

Hallo Michael, herzlichen Glückwunsch zu den ersten fünf Jahren akquinet dynamic projects! Am Nürnberger Standort wächst dein Team stetig. Wie viele seid Ihr inzwischen?

dynamic crossover-michael mundtSeit der Gründung sind wir auf heute 25 Mitarbeiter gewachsen. Daher sind wir vor knapp einem Jahr auch in neue Räumlichkeiten gezogen, wo wir uns weiter entfalten können. In diesem modernen Bürogebäude haben wir optimale Arbeitsbedingungen für die nächsten Jahre geschaffen. Vom tollen Hotspot „Kombüse“ über helle, freundliche Büros und Besprechungsräume bis hin zur leistungsfähigen IT-Infrastruktur. Die gute Anbindung ans Verkehrsnetz macht AKQUINET auch an diesem Standort selbst für Mitarbeiter aus Regensburg und Bayreuth zu einem interessanten Arbeitgeber. Weiterlesen

Hi, ich bin Fabio, Microsoft CRM Projektleiter bei AKQUINET

Microsoft CRM Projektleiter Fabio

Im Interview mit Fabio, unserem Microsoft CRM Projektleiter von AKQUINET erfaht Ihr, wie seine Arbeit hinter den Kulissen verläuft. Viel Spaß.

Hallo Fabio,

schön, dass Du da bist. Ist ein Interview in Deutsch in Ordnung?

  • Ja gerne. Langsam lerne ich immer mehr Deutsch und mein Ziel ist es, auf der Arbeit nur noch Deutsch zu sprechen. Soweit es möglich ist. 😉

Alles klar. Kannst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

  • Mein Name ist Fabio und ich komme aus Italien. Aufgrund der Arbeit bin ich nach Deutschland gekommen, da ich beruflich etwas Neues wollte. Insgesamt habe ich 16 Jahre Berufserfahrung in der IT. Angefangen habe ich in der Softwareentwicklung und später bin ich zum Projektleiter für CRM Dynamics Projekte mit dem Fokus Integrationssysteme geworden. Nachdem die AKQUINET meine Bewerbung erhalten hat, konnte ich aus Italien zwei Vorstellungsgespräche per Telefon führen und dann bin ich persönlich vorbeigekommen. Seit Mai arbeite ich nun bei AKQUINET als CRM Projektleiter.

Weiterlesen

Daniels Tipps für den besten Berufseinstieg.

So, nach 10 Jahren im Beruf, 7 Jahren parallelem Fernstudium und 5 Jahren bei der AKQUINET wird es mal Zeit, Euch einen paar Tipps zum Berufseinstieg zu geben.

Ich bin Daniel, Anfang 30 und bin Teil der AKQUINET in Berlin.

Foto Daniel Suess

Das Gehirn will mehr

Nach dem Abi und einer Ausbildung im IT-Bereich hatte ich das Gefühl: „Mein Gehirn braucht meeeehr“. Darum hatte ich neben dem Job als Systemadmin ein Fernstudium der Medieninformatik aufgenommen. Mir gefiel die Kombination aus Programmieren, Mediendesign und User Experience. Ein Fernstudium braucht natürlich eine Menge Selbstdisziplin und die täglichen Online-Vorlesungen von 19-23 Uhr müssen mit dem Job vereinbart werden.

Weiterlesen

Sport bei AKQUINET – MOPO Staffellauf 2017

So sieht Sport bei AKQUINET aus. Beim jährlichen MOPO Team-Staffellauf im Stadtpark stellten sich auch dieses Jahr wieder 4 AKQUINET Teams der sportlichen Herausforderung. Dabei galt es die Strecke rund um den Stadtpark zu bezwingen. Unter dem Schlagwort „Gemeinsam ein Ziel erreichen“ wurden unsere Läufer aus verschiedensten Abteilungen bis zum Vorstand frenetisch von den anwesenden AKQUINET Fans gefeiert.  Mit ihren Plakaten waren sie auch ein absoluter Hingucker. Abschließend gab es eine Riesen-Picknick-Party mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste sportliche Jahr!

Sportlich geht es weiter: Mehr zu AKQUINETs Leidenschaft für den Laufsport.

Das ist unser Udo aus dem Desktop Service Süd

Udo Bannehr ist CC-Leiter im Desktop Service Süd und berichtet von seiner Arbeit bei AKQUINET.

desktop service udo

Hallo Udo,

kannst Du Dich kurz unseren Lesern vorstellen?

  • Mein Name ist Udo Bannehr, ich bin seit knapp 4 Jahren bei AKQUINET und zurzeit als CC-Leiter im Desktop Service Süd tätig. Ich bin also schwerpunktmäßig in Neu-Isenburg und Darmstadt.

Wie bist Du zur AKQUINET gekommen?

  • Ich habe über einen Kollegen erfahren, dass die AKQUINET neue Mitarbeiter benötigt. Speziell ging es dabei um den Bereich der Softwareverteilung Empirum von Matrix42. Dort bin ich dann auch eingestiegen und wurde dann später zum CC-Leiter des Desktop Services.

Was war eines Deiner persönlichen Highlights in Deiner AKQUINET Laufbahn? Weiterlesen

IT-Fachmann Ulf aus dem Desktop Service

Hallo Ulf,

schön, dass Du Dir Zeit für uns nimmst. Kannst Du Dich kurz vorstellen?

  • Aber gern, mein Name ist Ulf, ich wohne in der Mainmetropole Frankfurt und bin seit über 20 Jahren in der IT-Welt tätig. Vor rund 5 Jahren habe ich meine Arbeitsstelle hier in Neu-Isenburg angetreten und mit der Übernahme der Supporttätigkeiten durch die AKQUINET erfolgte mein Wechsel in den Desktop Service Süd.

Wie würdest Du die AKQUINET beschreiben?

  • AKQUINET ist ein flexibles und unterstützendes Unternehmen, welches auf seine Mitarbeiter eingeht. Zum Beispiel wurde mir die Chance gegeben, das erste Halbjahr 2017 auf Teilzeit zu wechseln, um meinem Hobby nachgehen zu können. Durch Zufall bin ich auf einen sehr interessanten Teil Frankfurter Historie aufmerksam geworden: Der wechselvollen Geschichte des ehemaligen Landmaschinenunternehmens Ph. Mayfarth & Co. und seiner jüdischen Direktoren. Wie ich feststellen konnte, hat die Mainmetropole mehr als nur Banken und Hochhäuser zu bieten. Und so bin ich ehrenamtlicher StadtteilHistoriker geworden, um über die Landtechnik „Made in Frankfurt“, die Fabriken und den Personen hinter dem Unternehmen eine Publikation zu verfassen.

Das klingt sehr spannend! Du musst uns auf jeden Fall informieren, wenn Du die Publikation veröffentlicht hast.

Wie sieht Dein typischer Arbeitsalltag im Desktop Service aus? Weiterlesen

IT-Supporter Eric im Service Desk

Was bedeutet es eigentlich IT-Anwender zu beraten und zu betreuen? Die Antwort auf diese Frage und was das Besondere am Service Desk der AKQUINET ist, erzählt Euch Eric im Video.

Falls Du auch gerne im 1st und 2nd Level Support der AKQUINET tätig sein möchtest, dann bewirb Dich einfach bei uns.

Wir freuen uns von Dir zu hören!

PS: Lerne auch Erics Kollegen Lucas kennen, der schon seit 13 Jahren bei AKQUINET im Service Desk beschäftigt ist. 

Das ist Lucas aus dem Front Desk

DSC05865

Hallo Lucas,

schön, dass Du mit uns dieses Interview führst. Könntest Du Dich unseren Lesern in 3 Worten beschreiben:

  • Ich bin humorvoll, kollegial und zuverlässig.

Was sollte man noch über Dich wissen?

  • Ich bin dieses Jahr 40 Jahre alt geworden, habe portugiesische Wurzeln, bin in Hamburg geboren und fühle mich auch als ein echter Hamburger. Zur Welt gekommen bin ich mit der Sehbehinderung Grüner Star. Meine Schullaufbahn war aber ganz gewöhnlich: Realschule, Fachabitur und dann habe ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann bei RWE-DEA gemacht. Nach zwei Jahren Berufserfahrung bin ich im Jahr 2004 zur AKQUINET gekommen und arbeite seitdem im Front Desk. Dank einer angepassten Farbdarstellung an meinem PC und der Nutzung einer Lupe bin ich im Berufsleben kaum eingeschränkt und arbeite alle Aufgaben ab, wie meine Kollegen auch.

Du bist also schon 13 Jahre bei AKQUINET?

Weiterlesen

Das ist Eduard vom Werkschutz der AKQUINET Rechenzentren

Eduard aus dem Werkschutz der AKQUINET Rechenzentren
Eduard vom Werkschutz der AKQUINET Rechenzentren

Hallo Eduard,

schön, dass Du Dir ein bisschen Zeit für uns nimmst. Könntest Du Dich in 3 Worten unseren Lesern vorstellen:

  • Aber klar: Beschreiben würde ich mich als offen, hilfsbereit und umgänglich.

Wie bist Du zur AKQUINET gekommen und was ist Deine Tätigkeit?

  • Mein Nachbar hat mir die AKQUINET empfohlen und mich hat direkt fasziniert, wie entspannt die AKQUINET mit körperlichen Beeinträchtigungen umgeht. Denn trotz meiner Gehbehinderung, bin ich seit September 2015 im Werkschutz tätig. Ich habe also die Aufgabe die Sicherheit unserer Rechenzentren zu gewährleisten. Wie genau das abläuft, werde ich aus Sicherheitsgründen natürlich nicht verraten 😉

Weiterlesen

AKQUINET Umzug: Jetzt auch im 2. OG im Kapstadtring 7

Neben den Kollegen und Aufgaben im Job muss natürlich auch die Arbeitsumgebung stimmen, um produktiv und mit Spaß tätig zu sein. Für AKQUINET heißt das, seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen moderne Büroräumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, in denen sich alle wohlfühlen können und genug Platz haben. Deshalb war es, Anfang Juni 2017 wieder so weit, der nächste Umzug stand an.

Wir bezogen nun zusätzlich zum vollen 3. Obergeschoss auch in die halbe 2. Etage im Kapstadtring 7 in der City Nord in Hamburg.

Die Kollegen richten sich noch gemütlich ein und genießen schon die Sonne auf der Dachterrasse. Eindrücke vom Umzug haben wir in einem Video zusammengeschnitten, viel Spaß beim Anschauen:

 

Wenn du wissen möchtest was bei der AKQUINET noch so neben der Arbeit passiert lies hier.