Werkstudent Simon liebt Handball, IT und Marketing

IMG_1692
Hallo, ich bin Simon und arbeite seit März ’17 bei der AKQUINET im Marketingbereich. Ich komme eigentlich aus dem schönen Dänemark. Im Juni 2016 bin ich nach Deutschland gekommen, da es in Dänemark üblich ist, nach dem Abitur ein oder zwei Sabbatjahre zu machen.. Für mich war klar, dass ich die Zeit nutzen möchte, um ein bisschen was zu erleben. So startete meine Reise für eine Werkstudentenstelle nach Hamburg 😉 Weiterlesen

Eye-Tracking Expertin Angie stellt sich vor

eye-tracking expertin angieMitte letzten Jahres war ich, Angie, auf der Suche nach einer Firma, mit der ich zusammen meine Masterarbeit schreiben konnte. Ich war positiv überrascht, als mich der Geschäftsführer im Zuge sehr interessanter Themenvorschläge zum Bewerbungsgespräch einlud. Im September 2016 startete ich dann meine Masterarbeit über den Einsatz mobiler Eye-Tracking Geräte im Industriebreich mit AKQUINET. Weiterlesen

Microsoft CRM Consultant Victor von AKQUINET

Position/Abteilung:

Microsoft CRM Consultant

Das habe ich vorher gemacht:

Ursprünglich komme ich aus Harare, der Hauptstadt von Simbabwe. Dort habe ich an der Catholic University of Zimbabwe Business Management und Informationstechnologie studiert.
Während meines studienbegleitenden Pflichtpraktikums in einer IT-Beratung konnte ich bereits umfangreiche Erfahrungen im Bereich Microsoft Dynamics Navision und Microsoft CRM sammeln.

microsoft crm consultant victor bei akquinetDas mache ich bei AKQUINET als Microsoft CRM Consultant:

Meine Karriere bei der AKQUINET startete im September 2015 mit einem Praktikum bei der AKQUINET im Bereich CRM. Während des Praktikums habe ich die Möglichkeit bekommen, tiefe Einblicke in die CRM-Welt zu erhalten. Seit Dezember 2015 arbeite ich nun als CRM Consultant im Bereich CRM-Anpassung und Konfiguration. Von Anfang an wurde ich in Kundenprojekten mit eingebunden und konnte so wertvolle Berufserfahrungen sammeln. An der Beratung reizen mich insbesondere eine steile Lernkurve und die vielen abwechslungsreichen Projekte. Eines der besonderen Merkmale, die ich an der AKQUINET schätze, ist die Kundenorientierung und Fokussierung auf der Bereitstellung einer bestmöglichen Kundenlösung. Einer unser Leitsätze, die wir uns immer in der täglichen Projektarbeit vor Augen führen lautet : “Does it sell more soap“ (Einen Mehrwert für den Kunden generieren). Weiterlesen

Praktikum bei AKQUINET: Wir sind Nele, Hannah und Willi

Während unseres Praktikum bei der AKQUINET waren wir einige Wochen fleißig und haben bei dem Projekt „Social Sales“ alles gegeben.

Willi hat seine neue Rolle als Büromaskottchen auch sehr ernst genommen.

Er ist täglich mit uns ins Büro gekommen und hat uns alle mit seiner chaotischen Art bei der Arbeit unterstützt.

Nele und ich durften viel Verantwortung für das neue Projekt übernehmen und haben gerne all unsere Energie hineingesteckt. Zudem war es sehr vielfältig und wir hatten jeden Tag etwas Neues zu tun. Zum Beispiel durften wir mit einem Vertriebskollegen die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg besuchen und dort Studenten für unsere Werbefilmchen interviewen. Viel Spaß hat uns auch das Schneiden und Bearbeiten der Filme gemacht, die nun nach und nach auf dem neuen Twitter-Kanal „Digitaler Campus“ veröffentlicht werden. Schaut doch einmal vorbei.

Letztlich hatten wir viel Freude an unserem Praktikum und würden jederzeit wiederkommen.

Hannah, Nele und der Willi.

Azubine Sabrina absolviert ein Auslandspraktikum

Das Jahr 2015 verging für mich wie im Flug. Nachdem ich im Sommer 2 Monate unsere Berliner Kollegen von AKQUINET besuchen durfte, begann nach einem kurzen Einblick in unsere Marketingabteilung auch schon wieder die nächste Reise für mich. Es ging für mich für ein Auslandspraktikum nach England.

Von Hamburg nach Solihull

Mit drei weiteren Schülern unserer Berufsschule ging es nun also nach England in das beschauliche Solihull. Eine Kleinstadt etwa 20 Minuten von Birmingham entfernt. Ohne Auto blieb uns nur die Fortbewegung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, und das hieß für uns vor allem Bus fahren. Und ob man das jetzt glauben möchte oder nicht, der Busverkehr in England ist nicht grade fortschrittlich. Das fängt schon damit an, dass man die Busse rauswinken muss, damit sie halten. Die meisten Busse haben weder eine Anzeige wann der nächste Stopp kommt, noch gibt es an den Haltestellen eine Übersicht welche Stationen angefahren werden. Theoretisch gibt es auch so was wie Abfahrtszeiten, praktisch kommen die Busse aber wann sie eben kommen. Außerdem können die Busfahrer kein Geld wechseln, man muss also passend bezahlen. Am Anfang ist das alles nicht gerade hilfreich, nach einiger Zeit kommt man damit aber gut zurecht. Weiterlesen

Schülerpraktikum im Marketing – Lucia

Schülerpraktikum Lucia

Lucia machte ein Schülerpraktikum im Marketing bei AKQUINET.

Wie jeder Schüler der 12. Klasse musste ich ein wirtschaftliches Schülerpraktikum absolvieren, um zum Abitur zugelassen zu werden. Deshalb stellte ich mir die Frage, in welchem Bereich ich später gerne arbeiten möchte. Wie viele hatte ich noch keine Vorstellung davon. Durch meinen Freund, bin ich auf die Idee gekommen, dieses bei der AKQUINET zu absolvieren. Denn die AKQUINET ist breitgefächert. Ich muss kein IT-Profi sein, um hier zu arbeiten, da es noch viele andere Möglichkeiten gibt, in diesem Unternehmen tätig zu werden.

Nachdem ich mich im Internet über alle Bereiche der AKQUINET informiert habe, entschied ich mich für den Bereich Marketing für mein Schülerpraktikum.

Dies war die richtige Endscheidung! Schon ab dem ersten Tag war ich komplett begeistert von diesem Unternehmen, denn alle Mitarbeiter sind sehr nett und aufgeschlossen. Ich hatte an meinem ersten Arbeitstag Geburtstag und als ich ankam, warteten schon 6 Muffins auf meinem Tisch und jeder hat mir Glück gewünscht. Aber nicht nur die Freundlichkeit der Mitarbeiter, sondern auch die Aufgaben haben mir sehr gefallen.

Weiterlesen