Programmieren – eine versteckte Leidenschaft

Programmieren

Hallo Frederic, Du arbeitest seit gut 1,5 Jahren als Junior Entwickler in unserem Berliner Team. Wie bist Du zu AKQUINET gekommen?

Ich habe Wirtschaftsingenieurwesen studiert und wurde über einen Professor auf die Ausschreibung von AKQUINET in Hamburg aufmerksam. Dort bekam ich die Möglichkeit meine Praxisarbeit über Informationssicherheit im deutschen Mittelstand zu schreiben. Während dieser Zeit hat sich mein Interesse für das Programmieren zu einer Leidenschaft entwickelt. Nach einem Bewerbungsgespräch bekam ich die Möglichkeit, meine Bachelorarbeit im Bereich IoT im Berliner Team, die in der individuellen Softwareentwicklung tätig sind, zu schreiben. Im Anschluss fing ich fest als Junior Entwickler im Frontend an.

Weiterlesen

Softwareentwicklung praktisch erlernen im Dualen Studium

softwareentwicklung-michel-belde

Michel ist einer von derzeit drei dualen Studenten in der AKQUINET Gesellschaft für Softwareentwicklung in Hamburg. Schon sehr früh konnte er bei Projekten eingebunden werden und übernimmt die Kundenbetreuung inzwischen sogar selbstständig.

Hallo Michel, du machst gerade über das Institut für Softwaretechnik und Outsourcing an der FH Wedel (ISO) ein Duales Studium der Wirtschaftsinformatik und bist auch bei AKQUINET im Bereich Softwareentwicklung im Einsatz. Wie kam es dazu?

  • Ich habe mich schon früh für Softwareentwicklung interessiert und wollte nach dem Abi gerne ein Duales Wirtschaftsinformatik-Studium beginnen. Über eine Bekannte kam ich zu AKQUINET, was mich sehr gefreut hat. Es ist ja nicht leicht, einen Unternehmenspartner für sein Studium zu finden und dann noch einen, wo man zusätzlich zu dem Studium an der FH ausgebildet wird. Zu Beginn hatten wir Studenten die Gelegenheit, die verschiedenen Teams der AKQUINET kennenzulernen. Da habe ich mich für die akquinet engineering GmbH entschieden, weil das ein junges Team ist und weil ich dort meine Fähigkeiten und Interessen am besten einsetzen kann.

Weiterlesen